WebDAV mit SSL unter Windows 7

Windows sträubt sich seit Vista/7 ziemlich gegen WebDAV, vor allem dann, wenn es mit SSL abgesichert ist und beispielsweise auf einem Standard-Apache läuft. Nun bin ich endlich auf eine funktionierende Lösung gestoßen:

Um eine Verbindung zum WebDAV-Server unter Windows 7 aufbauen zu können, muß das SSL-Zertifikat des Servers, das im Übrigen exakt auf den Host lauten muß, zunächst heruntergeladen werden, beispielsweise mit Firefox durch

Zertifikat anzeigen > Details > Exportieren…

Anschließend muß das Zertifikat direkt in den Zertifikatsspeicher von Windows (certmgr.msc) unter

Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen\Zertifikate

importiert werden.

Danach klappt das Erstellen einer SSL-gesicherten WebDAV-Verbindung fehlerfrei und man kann endlich wieder im Explorer per Drag & Drop Dateien hin- und herschieben. :cool:

Und falls doch noch irgendetwas klemmt, kann evtl. dieser KB-Artikel von Microsoft helfen.

Tags: , ,

8 Antworten zu “WebDAV mit SSL unter Windows 7”

  1. Dominik sagt:

    Funktioniert prächtig. Danke für den Tipp!

    AntwortenAntworten
  2. Jonas sagt:

    Bestens, klappt wunderbar!!! Vielen Dank ;)

    AntwortenAntworten
  3. Michael sagt:

    Super! Vielen Dank für den Tip.

    AntwortenAntworten
  4. […] längerem suchen fand ich anscheinend die Lösung: Um eine Verbindung zum WebDAV-Server unter Windows 7 aufbauen zu können, muß das SSL-Zertifikat […]

  5. Martin Theisen sagt:

    Alles soweit richtig.

    Dass die Zertifikate immer auf den host im Common Name CN-Feld lauten müssen, ist halt per Definition so (in irgendeinem RFC Dok geregelt).

    D.h. auch, dass man für Subdomains jeweils wieder ein neues Zertifikat bräuchte. Mann kann sich auch ein Wildcard-Z. CN=*.mysite.de generieren, womit man dann alle subs erschlagen könnte. Leider werden nicht immer unterstüzt. IMHO wohl als letztes bei Windows

    AntwortenAntworten
  6. speaker sagt:

    @Martin Theisen: Ich habe deshalb explizit darauf hingewiesen, weil der WebDAV-Client von Windows 7 eben keine Abweichung oder Ausnahme bei einem nicht passenden Hostname erlaubt, wie man es z.B. von Firefox kennt.

    AntwortenAntworten
  7. Alexander Fedotushkin sagt:

    DANKE!
    Du bist mein Held der späten Stunde.
    Ich kämpfte seit mehreren Tagen mit Owncloud und WebDav auf einen Windows7 64bit und wusste nicht weiter.

    Erste Erkenntnis: Windows will umbedingt https für die Verbindung haben.
    Da helfen auch keine Reg-Keys usw.

    Also zum Provider und SSL-Zertifikat erstellen …

    Aber das Zertifikat ist “nur” im IE oder Firefox verfügbar, nicht im Windows selbst.

    Nur durch deinen Tipp war es möglich die beiden zur Zusammenarbeit zu bewegen!!!

    Gruß
    Alexander

    AntwortenAntworten
  8. Hans sagt:

    Vielen Dank für diesen guten Tipp!
    Ich habe eine ausführliche Beschreibung erstellt und deine Seite verlinkt:
    http://www.web266.de/software/eigene-software/webdav-verbindung-einrichten/bekannte-probleme/ssl-https-fehlermeldungen.html

    LG Hans

    AntwortenAntworten

Eine Antwort hinterlassen