Die Orange Box Odyssee

Seit dem 10.10. ist über Valves Stasi-Steam die Orange Box zu erwerben, eine Spielesammlung, die neben Half-Life 2 auch das bereits zur Vaporware verkommene Team Fortress 2 enthält. Da ich ein großer Fan der Half-Life-Reihe und auch von Team Fortress bin, kam für mich ein Kauf definitv in Frage, den ich schließlich auch über Steam tätigte.

The Orange Box

Nach Bezahlung, Download, Installation und Start von Team Fortress 2 durfte ich mich überraschenderweise über lustige Quitscheentchen, Hamburger, Zahnräder und Sprungfedern freuen, die aus meinen Gegnern oder mir selbst herausplatzten, wenn der ungewollte Tod der Spielfigur eingetreten war. Blut fehlte vollends, und trotz des Comicstils, in dem das Spiel gehalten ist, wirkte alles doch etwas sehr abstrus.

Wie sich herausstellte, war (und ist) Valve so frei, seinen potentiellen deutschen Kunden die Entscheidung, ob es nun eine zensierte oder doch lieber eine ungeschnittene Orange Box sein darf, gleich mal abzunehmen und ihnen per IP-Erkennung in Kombination mit Kreditkartendaten auch wirklich nur die geschnittene Version über Steam verfügbar zu machen, freundlicherweise ganz ohne Hinweise darauf.

Durch dieses „Feature“ wurde ich also gezwungen, mich nach einer Retail-Importversion umzuschauen, die erst am 19.10. ihr Veröffentlichungsdatum haben sollte.
Zuvor machte ich natürlich meinen Kauf über Steam rückgängig, Valves Antwort:

As requested, we have processed a refund to your account.

Please note in the future that Steam purchases, per the Steam Subscriber Agreement, are not refundable - this refund was issued as a one-time customer service gesture.

Überaus kulant und freundlich. º°

Nach einem kurzen Vergleich der Importhändler stach CD WOW! ins Auge: Nur 36,99 € sollte dort die Box kosten, Versand inklusive. Verlockendes Angebot, obwohl ein FAQ-Hinweis auf das „Warenlager in Hong Kong“ schon etwas stutzig machte. Also fix nochmal das Netz nach negativen Erfahrungen durchsucht, aber bis auf etwas längere Lieferzeiten und einer Klage gegen CD WOW! wegen zu niedriger Preise nichts gefunden. Die AGBs sahen auch relativ „normal“ aus, mal abgesehen von

Stomp HK Ltd verkauft keine Produkte an Minderjährige. Auch Produkte für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden.

Das finde ich natürlich hervorragend, die Frage ist nur, wie selbiges gewährleistet werden kann. Egal, bin ja eh volljährig. Mehrwertsteuern waren keine angegeben, vorsichtshalber stellte ich mich also auf einen Gesamtpreis von ca. 44 € ein, immer noch günstiger als bei den meisten anderen Händlern.
Wie zB. von Amazon.co.uk bekannt, ist auch bei CD WOW! die Bezahlung mit Kreditkarte zwingend erforderlich. Prompt wurden auch gleich einen Tag später 36,99 € abgebucht. Schön, jetzt fehlte nur noch die Box…

Und genau DAS sollte sich als Problem herausstellen.

Am 20.10., also einen Tag nach offiziellem EU-Release der Box, fragte ich freundlich beim sogar deutschsprachigen Kundensupport von CD-WOW! nach, warum denn der aktuelle Bestellstatus noch immer wie schon seit fast einer Woche so aussah:

Bestellstatus

Als Antwort bekam ich folgendes zurück:

Leider haben wir bei diesem Titel immer noch Lieferschwierigkeiten. Laut Lieferant wird der Artikel am 26.10.07 verschickt.

Wir haben diesbezüglich eine Mail an unsere Kunden versandt. Es tut mir leid, wenn Sie diese nicht erhalten haben.

Interessanterweise war ich nicht der einzige, bei dem die erwähnte Mail nie angekommen war. Sei’s drum, ich fand mich also mit der angekündigten Verzögerung um weitere 6 Tage ab. Hauptsache, mein Geld arbeitete ohne Gegenwert fleißig weiter für CD WOW!…

Gestern, zwei Tage vor angekündigtem Versand, erreichte mich dann der letzte Kicker aus Hong Kong:

Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass es bei dem Artikel Half Life 2: The Orange BoxWindows aufgrund hoher Nachfrage zu Lieferschwierigkeiten kommt. Wir hoffen, diesen Titel am 5/11/2007 versenden zu können.

Sobald dieser Artikel verschickt wurde, werden wir Ihnen eine gesonderte Versandbestätigung per Email senden. Bitte erlauben Sie vom Zeitpunkt der Versandbestätigung eine Lieferzeit von bis zu 7 Werktagen innerhalb Deutschlands.

Ach, sie hoffen also, einen Artikel, der seit 11 Tagen „zur Lieferung bereitstehend“ und seit 10 Tagen bezahlt ist, in weiteren 12 Tagen versenden zu können, natürlich mit nochmal bis zu 7 Werktagen Lieferzeit ab Versandbestätigung?
Mal durchgerechnet hieße das, optimistisch den 5.11. als Datum für Versand der Box und Ausgang der Bestätigungsmail genommen, ich würde Team Fortress 2 spätestens am 13.11. installieren können. Zu diesem Zeitpunkt würde sich mein Geld dann schon mehr als 4 Wochen auf den Konten des Mutterkonzerns Stomp International befinden.

Da ich in der Korrespondez mit CD WOW! schon darauf hingewiesen wurde, daß eine Stornierung kein Problem darstellen würde, verfaßte ich diesbezüglich auch gleich eine entsprechende Mail. Exakt 21 Minuten später traf bei mir die Rückbuchbestätigung des Unternehmens ein, das die Bezahlung abgewickelt hatte, sogar 3 Minuten vor der entsprechenden Antwort von CD WOW!. Schien fast so, als wäre sabbernd auf meine Stornierung gewartet worden. Immerhin ein positiver Aspekt.

Das Geld ist nun seit heute wieder auf meinem Konto und die nächste Bestellung wurde auch bereits getätigt, diesmal sicherheitshalber bei Amazon.co.uk, auch wenn’s natürlich teurer wird.
Was nun diese Irrfahrt noch vollends ins Desaster stürzen könnte, ist Valves Deaktivierungsorgie, die gerade angelaufen ist. Hoffen wir einfach mal, daß sich diese Ergüsse kreativen Kuhdungs weiterhin auch nur auf die russischen/thailändischen Importversionen der Box beziehen…

Tags: , ,

2 Antworten zu “Die Orange Box Odyssee”

  1. […] Warten hatte letzten Donnerstag ein Ende: Nach meiner Bestellung bei Amazon.co.uk dauerte es ganze 6 Tage, bis die englische Box in meinem Briefkasten lag. Nun habe […]

  2. […] Release im Oktober 2007 häufte sich bezüglich der geschnittenen deutschen Version von Team Fortress 2 Unmut nicht nur in Valves Foren. Nun haben die Entwickler […]

Eine Antwort hinterlassen